Stand am Prattler Wiehnachtsmärt

Prattler Wiehnachtsmärt – Ein Erlebnis für die ganze Familie

Am 25./26. November ist es wieder soweit: Zum zehnten Mal, findet der Prattler «Wiehnachtsmärt» rund um die reformierte Kirche, im Dorfzenttrum, statt.
Das ist ja aber früh werden Sie denken, aber Weihnachten kommt schneller als Sie denken – und wer findet schon Gefallen daran, sich in das immer grösser werdende Getümmel in den Geschäften zu stürzen, je näher Weihnachten rückt?

Da lohnt sich doch ein Besuch auf dem «Wiehnachtsmärt» in Pratteln: Über 70 Aussteller präsentieren eine bunte Warenpalette, für das kulinarische Wohl wird gesorgt, diversen Handwerkern kann über die Schulter geschaut werden und für die Kinder gibt es zahlreiche Angebote wie Eselreiten, Kerzenziehen oder Bilderbucherzählen.

Ja Kinder: «Wie lang gohts no bis Wiehnachte?» – Sie kennen diese Frage sicher. Im Jahr 1839 schuf der evangelisch lutherische Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern Abhilfe und baute aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 20 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen als Kalender für die Kinder – das war der erste Adventskranz.
Heute kennen wir den Adventskranz mit 4 Kerzen. Während des Prattler Wiehnachtsmärts haben Sie die Gelegenheit im Saal der Bürgergemeinde, an der Hauptstrasse 37, Ihren eigenen Adventskranz zu binden. Für fachliche Unterstützung und Grundmaterial ist gesorgt. Jung und Alt sind herzlich willkommen (Kinder bis 12 Jahre nur in Erwachsenenbegleitung). Es ist das dritte Jahr, in welchem wir Ihnen diese Möglichkeit bieten. Damit wir dieses Angebot auch in den kommenden Jahren kostenlos anbieten können, danken wir für einen Unkostenbeitrag.

Besuch Sie uns, am unserem Stand am Prattler Wiehnachtsmärt!