Birnel, die clevere Art zu süssen

Birnendicksaft, oder im Volksmund einfach «Birnel», ist ein reiner, konzentrierter Birnensaft, der als Brotaufstrich oder als bekömmlicher Zuckerersatz zum Süssen von Gebäck, Birchermüesli, Fruchtsalat, Kompott und Getränken verwendet wird. Birnel ist bekömmlich, bringt Schwung in Diätküchen und auf die Teller von Menschen, die auf ihre Ernährung achten müssen oder die sich bewusst gesund ernähren wollen.

Birnel wird aus Birnen hergestellt, die auf mächtigen Schweizer Hochstammbäumen wachsen. Davon gibt es leider immer weniger, weil Herr und Frau Schweizer immer weniger Birnel und andere Birnen-Produkte kaufen. Damit fehlt aber unzähligen Tieren, Vögel, Insekten und anderen, Platz zum Leben und die Landschaft verliert markante Wahrzeichen. Kaufen Sie Schweizer Birnel und schützen Sie damit die Natur und das Landschaftsbild.

Birnel ist sehr bekömmlich, bringt Schwung in Diätküchen und auf die Teller von Menschen, die auf ihre Ernährung achten müssen oder die sich bewusst gesund ernähren wollen. Selbst Diabetiker dürfen zugreifen. Für sie gilt: 13 g Birnel entsprechen einer Broteinheit. Nach der Light- und Süssstoff-Euphorie wird Birnel heute als natürlichen Zuckerersatz neu entdeckt.

Bildergebnis für birnel

Mit untenstehendem Link können Sie Ihr Birnel online bestellen.

https://secure.i-web.ch/gemweb/pratteln/de/polver/verwaltung/olschalter/online-schalter/welcome.php?dienst_id=26369 

Ihre Bestellung sollte bis spätestens Sonntag, 11. November 2018, erfolgen.

Das Birnel kann ab Freitag, 30. November 2018 beim

Bielser Hof, „s`Lädeli im Dorf“ Hauptstrasse 51, 4133 Pratteln, abgeholt werden.

Mo bis Fr 9.00 bis 11.00 und 17.00 bis 19.00 Uhr / Sa 9.00 bis 12.00 Uhr

Buttenmost

Anders als der Name vermuten lässt, ist Buttenmost kein Mostgetränk. Es handelt sich dabei vielmehr um ein dickflüssiges Mus, das aus den Früchten der wild wachsenden Hundsrose gewonnen wird.

http://gwidem.ch/wp-content/uploads/2015/01/285.jpg

Buttenmost ist eine Spezialität, die vor allem in unserer Gegend bekannt und geschätzt wird. Seit rund 150 Jahren ist das auf im Schwarzbubenland gelegene Dorf Hochwald das Produktionszentrum.

Waren es um 1900 noch gut 40 Familien, die Hagebutten zu einem zähflüssigen Mus verarbeiteten, so sind es heute nur noch gerade zwei. Man kann Buttenmost zum Aromatisieren von Crème-, Yoghurt- und Quarkspeisen verwenden. Besonders delikat ist jedoch die Buttenmost-Konfitüre, indem man ein Kilogramm Buttenmost mit 800 Gramm Zucker einkocht.

Buttenmost kann bei uns bestellt werden.

Bestellen bis:

Samstag 27. Oktober 2018,

Abholen ab:

Mittwoch 31. Oktober 2018.

Bitte verwenden Sie zum bestellen, das Kontaktformular.

 

Zwetschgen – das blaue Wunder!

Saftige Zwetschgen aus der Region

Die saftigen Schweizer Zwetschgen lassen sich Zeit und reifen den ganzen Sommer über am Baum heran. Sie sind hierzulande die Stars einer Familie, in welche auch die Pflaumen oder die Mirabellen gehören. Von allen Pflaumenarten gedeihen in unserem Klima die steinlöslichen Zwetschgen mit ihrem festen Fruchtfleisch am besten.

Bildergebnis für zwetschgen

Schweizer Tafelzwetschgen enthalten viel Fruchtzucker, Vitamine, Mineralstoffe und organische Säuren und sind sehr bekömmlich. Sie eignen sich zum frisch konsumieren genauso wie als Zutaten für warme Gerichte, für Kuchen oder für Desserts. Vollreife Früchte lassen sich tiefgefrieren. Einmachen lassen sich Zwetschgen als Kompott, als Konfitüre, süss-sauer mit Essig, Zucker, Zimt und Nelken oder eingelegt in Alkohol. Als Zutaten in Fleischgerichten – als Sauce oder Füllung – passen Zwetschgen vorzüglich. Die süss-sauren Früchte schmecken auch getrocknet herrlich. Oder was gibt es genüsslicheres, als einen erlesenen Zwetschgen-Edelbrand, nach einem feinen Essen.

 

Nudeln aus eigenem Hartweizen und UrDinkel

Die Ernte ist eingefahren

Unser erster Hartweizen aus eigenem Anbau ist gemäht, ebenso der Dinkel! Sie werden nun in der Mühle Wittnau zu Griesmehl vermahlen und in Oeschegen zu Teigwaren verarbeitet. Diese Nudeln können Sie bei uns im Lädeli kaufen.

Hartweizenfeld in der Hülften

 

 

Endlich sind sie da! Die Baselbieterkirschen!

Kirschen, knackige Verführung voller Kraft und Energie

Rot, schwarz, prall und unwiderstehlich sind sie, die frisch geernteten Schweizer Kirschen. Sie sind ein ganz besonderes Obst. Nicht nur weil sie im Sommer nur für kurze Zeit frisch zu geniessen sind, sondern weil sie ein süsser Spender für Enerdie und Lebenskraft sind: gross im Geschmack aber klein bei den Kalorien. Mit nur 75 Kilokalorien pro 100 g sind Kirschen der Ideale Sommersnack. Die süssen Früchte gedeihen in der ganzen Schweiz, also direkt vor Ihrer Haustür, ohne lange Transportwege.

Bildergebnis für kirschen

Kirschen enthalten neben gesunden sekundären Pflanzenstoffen viele wichtige Vitamine wie Vitamin C und Folsäure, die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor sowie Kieselsäure und Pektin. Kirschen wirken dank ihrem Kaliumgehalt entwässernd und entschlackend. Neben dem Frischkonsum eignen sich Kirschen ideal zum Backen, als Sirup, Konfitüre oder Dörrfrüchte, aber auch zum Marinieren oder zum Dämpfen. Weltbekannt ist natürlich auch der Schweizer Kirsch.

Herrliche frisch aus Füllinsdorf in unserem Laden

Erdbeeren, die Königin der Beeren

Die Erdbeere, die Königin unter den Beeren erreichte 1712 Europa. «Fragaria chiloensis» hiess die süsse Fracht, die der französische Seeoffizier Fraisier damals aus dem fernen Südamerika nach Hause brachte und die ihm zu Ehren im französischen Sprachraum bald «la fraise» genannt wurde. Die Europäer staunten nicht schlecht, denn verglichen mit den ihnen schon seit jeher vertrauten Walderdbeeren waren die roten Früchte aus Amerika weit grösser, fleischiger und saftiger. Durch die Kreuzung mit der «Fragaria virginiana» aus Nordamerika entstand 1766 in Holland unsere heutige Gartenerdbeere.

Zart und verführerisch

Bis heute hat die Erdbeere nichts von ihrer Verführungskunst eingebüsst und Herr und Frau Schweizer lieben es, sich von der Erdbeere verzaubern zu lassen. Reif geerntet und frisch gegessen schmecken Erdbeeren am besten. Schweizer Erdbeeren haben in dieser Beziehung die Nase vorn: Die einheimischen Erdbeeren kommen dank der kurzen Transportwege ausgereift und frisch in den Laden. Je reifer und frischer, desto intensiver entfalten die Erdbeeren ihr Aroma und desto mehr schmeicheln Sie dem Gaumen.

Regional und saisonal, die Umwelt wird es Ihnen danken.

Frühlingszeit ist Spargelzeit!

Jetzt erhätlich: Frischer Badischer Spargel

 Spargel ist eine der ältesten Kulturpflanzen! Die Spargelpflanze ist eine mehrjährige Staude – wenn sich im Frühjahr Anfang März der Boden auf 12 Grad erwärmt, treiben aus den weit verzweigten Wurzeln des Spargelstocks die neuen Triebe senkrecht empor. Jetzt beginnt das große Spargel Vergnügen!

 

Ähnliches Foto

Dazu köstlicher Bauernschinken oder Fricktalerrohschinken, von der Metzgerei Tschannen!

Alles bei uns im Lädeli erhätlich!

E Guete!

„Fischers Fritz fischt frische Fische“

Frische Fische von der Fischzucht Violenbach in Giebenach

Wie alle Jahre, haben Sie die Möglichkeit, frische Fische von der Fischzucht Violendach bei uns, bis am Montag, 26. März 2018, zu bestellen.

Am Morgen vom Grün Donnerstag, 29. März 2018, können Sie die Fische vakuumiert und verpackt bei uns abholen!

Es werden Forellen ganz, Forellen Filet rot oder weiss mit Haut, Zander- und Egli- Filet Angebot. Auch geräucherte Forellen ganz oder Filet kann man bestellen.

(Bitte über das Kontaktformular bestellen oder per Telefon 061 821 55 04)

 

Logo 000

Schüüre Beizli an der Prattler Fasnacht 2018

Prattler Fasnacht am 18. Hornig 2018

Wie bereits in den letzen Jahren, haben wir bei uns unser Schüüre Beizli geöffnet!

Vor und während dem Umzug, verwöhnen wir Euch mit Raclette und Chäsbrägel, Würste vom Grill und Pommes, dazu warme und kalte Getränke.

Nach dem Umzug, bleibt der Käse im Angebot und es gibt noch Chäschüechli, Mähl- und Gularschsuppe und Späckbrättli!

Dabei werdet Ihr von Benny und Jenny mit Livemusik unterhalten!

Bildergebnis für benny und jenny tanzmusik

http://www.bennys-tanzmusik.de/

Also, nichts wie los, ein Abstecher nach Pratteln zum Bielser Hof lohnt, wie Ihr seht!