Aprikosen, die Prinzessin des Walliser Obstgartens

Die Aprikose stammt aus der Mandschurai und gelangte vermutlich mit den alten Römern nach Vorderasien und weiter in unsere Region. Die alten Römer nannten die Aprikose «malus praecox», die Frühreife. Die Aprikose hat hohe Anforderungen an das Klima. Sie blüht früh und mögen Spätfröste gar nicht. Die feinen und aromatischen Prinzessin der Walliser Obstgärten sind jetzt bei uns im Lädeli erhältlich.

News
Bild: www.vs.ch

Die Aprikose der Marke Wallis ist ein Walliser Wahrzeichen und gedeiht in sonnenverwöhnten Gärten. Mit ihrer schönen orangeroten Farbe, ihrer samtigen Haut und ihrem feinsäuerlich-süssen Geschmack bietet sie ein sommerliches Genusserlebnis, das sich in vielen süssen wie auch herzhaften Zubereitungen wie Kuchen, Konfitüre, Saft, Sorbet, Pfannengerichten, Tatar oder auch Carpaccio entfaltet. Sie haben die Qual der Wahl!

Aprikosenwähe | lecker und einfach - Mrs Flury - Gesund essen und ...
Bild: www.mrsflury.com

Aprikosen können frisch vom Baum, aber auch in süssen und salzigen Speisen genossen werden. Neben dem hervorragenden Geschmack und den zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen hat die Frucht noch einiges mehr zu bieten. Sie schmeckt nicht nur sündhaft süß, sondern ist auch ein «Allroundtalent» für die Gesundheit. Sie enthält außerordentlich viel Provitamin A (Carotin), außerdem die Vitamine B1, B2 und C sowie Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Phosphor.

Beitrag erstellt am 07.Juli 2020

Das Coronavirus hat auch uns im Griff!

Liebe Kunden,

Auch bei uns gilt:

  • Maximum 2 Kunden zur gleichen Zeit, im Verkaufsraum
  • Im Freien, nicht in Gruppen stehen, mind. 2m Abstand!
  • Hände desinfizieren und bereitgestellte Handschuhe benützen!
  • Wer niessen oder hüsteln muss, dies in den Ellenbogen!
  • Keine Hände schütteln!
  • Wer krank ist, Fieber und Husten hat, bleibt bitte draussen! Noch besser zu Hause und nimmt mit seinem Hausarzt kontakt auf!
Die Arbeitgeber zum Coronavirus - Schweizerischer Arbeitgeberverband

Wenn wir das alles einhalten, können wir Ihnen die bestmögliche Sicherheit bieten! Aber es braucht Ihre Mithilfe, zu Ihrem und unserem Schutz!

Besten Dank für Ihr Verständnis!

erstellt am 19.3.2020

Eigener Strom vom Dach

Zurzeit wird auf unserem Schopfdach, eine ca. 14 KW Photovoltaik Anlage montiert! Unser Ziel, soviel Strom wie möglich selberproduzieren!

Leider ist dies in der Kernzone nicht einfach! Pratteln ist zwar eine Energiestadt, doch die kantonale Denkmalpflege, macht manchem Willigen das Leben schwer. Ich vermute, die Denkmalpflege ist bei der Energiewende noch nicht angekommen! Die Gemeinde Pratteln, wäre zu Kompromissen bereit!

Eine ökologische und umweltfreundliche Art, Strom zu produzieren!

Montagebeginn der Photovoltaik Anlage
Solaranlagen dürfen im Dorfkern, von der Strasse aus nicht eingesehen werden.

Feierabend für heute, morgen geht`s weiter!

Die Anlage ist fertig! Danke an DACH+HOLZTECH GmbH

Fertig! Nun können wir die Sonne „melken“!

Beitag erstellt am 16. 01.2020, ergänzt am 27.01.2020

…und vorbei ist…

Nudeln aus eigenem Hartweizen und UrDinkel

Die Ernte ist eingefahren

Unser erster Hartweizen aus eigenem Anbau ist gemäht, ebenso der Dinkel! Sie werden nun in der Mühle Wittnau zu Griesmehl vermahlen und in Oeschegen zu Teigwaren verarbeitet. Diese Nudeln können Sie bei uns im Lädeli kaufen.

Hartweizenfeld in der Hülften